Gratis Versand und Rücksendung
Gratis Versand und Rücksendung

Genießen Sie Ihr Lightswing® sofort

90 Tage Widerrufsrecht
90 Tage Widerrufsrecht

Jetzt kaufen, später bezahlen
Jetzt kaufen, später bezahlen

Prüfe, ob deine Decke für die Lightswing® geeignet ist

Prüfe, ob deine Decke für die Lightswing® geeignet ist

Fragst du dich, ob die Decke in deiner Wohnung für die Lightswing® geeignet ist? In diesem Blog werden wir dir pro Deckentyp sagen, ob er für die Montage von Lightswing® geeignet ist oder nicht.

Eine Strohdecke

Befindet sich Holz oder Gips über der Strohdecke? Achte darauf, dass du die richtigen Dübel und Schrauben verwendest, um die Lightswing® in das Holz bzw. den Putz zu schrauben. Hat deine Strohdecke keine zusätzliche Stütze (Holz oder Gips) unter dem Reetdach? Dann ist es leider nicht möglich, die Lightswing® an einer Strohdecke zu befestigen. Die Schilfrohre sind nämlich nicht stabil genug, um die Lightswing® mit der Pendelleuchte zu tragen.

Lightswing Single white mounted under skylight

Eine Betondecke

Eine Betondecke ist auf jeden Fall geeignet, um die Lightswing® zu befestigen. Du kannst die Lightswing® nicht vollständig an der Verteilerdose befestigen. Berücksichtige daher bitte, dass du 4 Löcher in deine Betondecke bohren musst, um das System richtig befestigen zu können. Zu diesem Zweck liegt dem Lightswing®-Paket eine praktische Bohrschablone bei. Es kann also nichts schiefgehen!

Eine Gipsdecke

Auch eine Gipskartondecke ist für die Lightswing® geeignet. Wenn du eine Gipsdecke ohne weitere Unterkonstruktion (z. B. Holz) hast, ist es besonders wichtig, die richtigen Dübel und Schrauben zu verwenden. Achte darauf, dass die Dübel ganz durch den Gips gedrückt werden. Auf diese Weise dehnt sich der Dübel nicht nur im Putz, sondern auch an der Oberseite der Gipskartonplatte aus.

Eine schräge Decke

Es ist möglich, die Lightswing® an einer leicht schrägen Decke zu befestigen. Am besten ist es, eine Lightswing® Twin zu verwenden. Die Twin hat an beiden Enden der Lightswing® einen verstellbaren Fuß, sodass du die Lightswing® auf beiden Seiten an der Decke befestigen können. Hinweis: Achte darauf, dass deine Pendelleuchte nicht am tiefsten Punkt hängt. Das liegt daran, dass der Quick Release, an dem die Lampe befestigt ist, nicht in der Lightswing® verriegelt ist. Wenn die Lampe zu schwer ist oder eine zu starke Neigung hat, kann sich der Quick Release lösen.

Eine Decke mit einem Ornament

Es ist möglich, die Lightswing® an einem Ornament zu befestigen. Mit der Lightswing® kannst du deine Hängelampe ganz einfach an die richtige Stelle bewegen, ohne dass lose Kabel am Ornament hängen. Verwende hierzu den Aufbauring. Dadurch kann sich die Lightswing® frei drehen und gleiten, ohne das Ornament zu beschädigen.

Eine Balkendecke

Du hast eine Holzbalkendecke und möchtest eine Lightswing® befestigen? Dann gibt es einige Dinge zu beachten. Zunächst einmal ist es am einfachsten, wenn du die Lightswing® auf den Balken und nicht “zwischen” den Balken montieren. Auf diese Weise hat die Lightswing® den nötigen Spielraum zum Gleiten und Drehen. Möchtest du die Lightswing® zwischen den Balken platzieren? Bedenke dann, dass die Lightswing® nicht die volle Gleit- und Drehfreiheit hat.

Eine Decke mit Oberlicht

Mit Lightswing® kannst du deine Pendelleuchte ganz einfach unter dem Dachfenster installieren. Du schließt die Lightswing® über dem aktuellen Lichtpunkt neben dem Dachfenster an. Da das System nur an einem Punkt befestigt ist und sich frei bewegen kann, kannst du deine Pendelleuchte problemlos unter dem Dachfenster anbringen, auch wenn sich keine Decke darüber befindet.

Lightswing® ist daher für fast alle Deckentypen geeignet. Hast du dich schon entschieden, welche Lightswing® du auswählen wirst? Die Lightswing® Single für eine Pendelleuchte oder doch die  Lightswing® Twin für zwei Pendelleuchten?